Flextronics enttäuscht mit Zahlen

Mittwoch, 26. Oktober 2005 13:40

SINGAPUR - Der weltgrößte Auftragshersteller und Halbleiterspezialist Flextronics International (Nasdaq: FLEX<FLEX.NAS>, WKN: 890331<FXI.FSE>) muss im vergangenen Septemberquartal einen Verlust ausweisen, wobei das Unternehmen gleichzeitig seine Prognosen leicht nach unten revidiert.

Für das vergangene zweite Quartal meldet Flextronics einen Umsatzrückgang auf 3,9 Mrd. US-Dollar, nachdem das Unternehmen im Jahr vorher noch Einnahmen von 4,14 Mrd. Dollar verbuchen konnte. Dabei verlor der Auftragshersteller 2,4 Mio. Dollar oder weniger als einen US-Cent je Aktie, nachdem die Gesellschaft im Jahr vorher noch einen Gewinn von 98,5 Mio. Dollar verbuchen konnte.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich für das jüngste Quartal ein operativer Gewinn von 101,3 Mio. Dollar oder 17 US-Cent je Aktie, womit das Unternehmen aber hinter den Analystenerwartungen zurückblieb. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 4,1 Mrd. Dollar und mit einem Nettogewinn von 19 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...