Flaue US-Konjunktur: Nun muss 3Com warnen

Donnerstag, 1. März 2001 07:26

3Com (Nasdaq: COMS, WKN: 868840): Der Netzwerkausrüster 3Com warnte am Mittwoch, dass sowohl Umsatz als auch Gewinn im dritten Quartal des Fiskaljahres geringer ausfallen werden, als bislang angenommen. Wie nahezu alle Unternehmen, die in der jüngsten Vergangenheit warnen mussten, nannte auch 3Com eine abflauende US-Konjunktur als Grund für die rückläufigen Verkaufszahlen.

Nachdem es bislang geheißen hatte, 3Com werde im dritten Quartal Umsätze zwischen 725 Mio. und 750 Mio. US-Dollar generieren, nannte das Unternehmen am Mittwoch, dass die Umsätze sich auf lediglich 625 Mio. bis 640 Mio. US-Dollar belaufen dürften. Der geschätzte Verlust, der zwischen 235 Mio. und 245 Mio. US-Dollar liegen dürfte, ist nahezu dreimal so hoch wie die vor einem Jahr geschätzten 80 Mio. bis 100 Mio. US-Dollar Verlust.

Vor allem das plötzliche und rapide Abbremsen der US-Konjunktur habe das Unternehmen überrascht, hieß es seitens 3Com CEO Bruce Claflin. Als weitere Gründe machte der Verantwortliche niedrigere Preise und Gewinnmargen im Bereich der Breitbandnetzwerke bei zudem höheren Herstellungskosten aus.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...