FJH AG: 2006 immer noch in den roten Zahlen

Dienstag, 27. März 2007 00:00

MÜNCHEN - Das Beratungs- und Softwareunternehmen FJH AG (WKN: 513010<FJH.FSE>) wies heute die endgültigen Ergebnisse für das Gesamtjahr 2006 aus. Dabei scheint sich für das deutsche Unternehmen langsam ein Weg aus den roten Zahlen abzuzeichnen.

Der Umsatz verbesserte sich von 51,1 Mio. Euro in 2005 auf 56,9 Mio. Euro. Es wurde ein operativer Cashflow von minus 1,3 Mio. Euro ausgewiesen (2005: minus 19,6 Mio. Euro). FJH meldete ein EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) von minus 4,9 Mio. Euro (2005: minus 3,7 Mio. Euro). Das Konzernergebnis lag bei minus 1,9 Mio. Euro nach minus zwei Mio. Euro im Vorjahr. Dementsprechend verbesserte sich das Ergebnis je Aktie von minus 21 Cent in 2005 auf minus zehn Cent. Die FJH AG verfügte zum Jahresende über Eigenkapital in Höhe von 17,9 Mio. Euro bei einer Eigenkapitalquote von 47 Prozent. In 2005 betrug das Eigenkapital 4,4 Mio. Euro. Auch die liquiden Mittel erhöhten sich von 9,6 Mio. Euro Ende 2005 auf 16,2 Mio. Euro.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...