First Solar meldet Umsatzrückgang und verfehlt Erwartungen

Dünnschichtmodule

Mittwoch, 26. Februar 2014 15:18
First-Solar_logo.gif

TEMPE (IT-Times) - Der weltweit führende Dünnschichtsolarspezialist First Solar hat im vergangenen vierten Quartal 2013 weniger umgesetzt als erwartet. Gleichzeitig enttäuschte der US-Solarkonzern mit einem verhaltenen Umsatzausblick. First Solar-Aktien geben im vorbörslichen Handel um mehr als elf Prozent nach.

Für das vergangene vierte Quartal 2013 meldet First Solar (Nasdaq: FSLR, WKN: A0LEKM) einen Umsatzrückgang auf 768 Mio. US-Dollar, ein Minus von 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bei First Solar führt man den Umsatzrückgang auf ein niedrigeres Systemgeschäft zurück, nachdem man ein Quartal vorher noch Umsatzbeiträge aus dem Desert Sunlight und ABW-Projekten realisieren konnte. Gleichzeitig hätten einige PV-Projekte nicht mehr in 2013 abgeschlossen werden können, heißt es aus dem Unternehmen. Insgesamt konnte First Solar im jüngsten Quartal einen Gewinn von 64 US-Cent je Aktie verbuchen, ein Rückgang von 63 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen meldete der Dünnschichtspezialist einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 89 US-Cent je Aktie und verfehlte damit die Analystenerwartungen deutlich. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 965 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 99 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Dünnschicht-Solarmodule (Thin-Film)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...