First Solar kann Nettogewinn um zehn Prozent steigern - Ausblick enttäuscht

Freitag, 25. Februar 2011 09:28
First Solar

TEMPE (IT-Times) - Der weltweit führende Dünnschichtsolarspezialist First Solar hat im vergangenen vierten Quartal 2010 trotz eines leichten Umsatzrückgangs seinen Gewinn weiter steigern können. Gleichzeitig konnte der Solarmodulehersteller seine Produktionskosten weiter drücken. Allerdings wartete das Unternehmen mit einem enttäuschenden Umsatzausblick auf das laufende Gesamtjahr auf.

Für das vergangene Dezemberquartal meldet First Solar (Nasdaq: FSLR, WKN: A0LEKM) einen Umsatzrückgang um 4,9 Prozent auf 609,8 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 641 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn kletterte im jüngsten Quartal auf 155,9 Mio. US-Dollar oder 1,80 Dollar je Aktie, nach einem Profit von 141,6 Mio. Dollar oder 1,65 Dollar je Aktie im Jahr vorher.

Mit den vorgelegten Zahlen konnte First Solar zumindest die Gewinnerwartungen der Wall Street übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld mit einem Nettogewinn von 1,76 Dollar je Aktie, aber mit Einnahmen von 647,8 Mio. Dollar kalkuliert.

First Solar konnte seine Produktionskosten im jüngsten Quartal um weitere elf Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 75 Cent je Watt reduzieren, nachdem das Unternehmen weitere Produktionslinien in Betrieb genommen hat. Auch den Wirkungsgrad seiner Solarmodule konnte First Solar weiter steigern - von 11,1 Prozent im Jahr vorher, auf nunmehr 11,6 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Dünnschicht-Solarmodule (Thin-Film)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...