Festplattenmarkt: Western Digital verdrängt Seagate von der Spitze

Mittwoch, 2. Juni 2010 15:47
Western Digital

EL SEGUNDO (IT-Times) - Der US-Festplattenhersteller Western Digital Corp (NYSE: WDC, WKN: 863060) hat im vergangenen ersten Quartal 2010 erstmals mehr Festplatten zur Auslieferung bringen können, als der große Konkurrent Seagate Technology, so die Marktforscher aus dem Hause iSuppli.

Demnach brachte Western Digital Corp (WDC) in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres 51,1 Millionen Festplatten zur Auslieferung, ein Zuwachs von 3,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Der Rivale Seagate konnte im jüngsten Quartal den Absatz seiner HDD-Laufwerke lediglich um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorquartal auf 50,3 Millionen Einheiten steigern.

Zwar lieferte WDC mehr Laufwerke aus, jedoch hat Seagate beim Umsatz nach wie vor die Nase vorn. Während WDC im ersten Quartal 2,64 Mrd. Dollar umsetzte, konnte Seagate Umsatzerlöse von 3,1 Mrd. Dollar verbuchen. Die iSuppli-Analysten führen diesen Umstand darauf zurück, dass Seagate insbesondere den high-end Firmenkundensektor bedient. WDC hingegen fährt ein low-cost Geschäftsmodell und muss sich mit niedrigeren durchschnittlichen Verkaufspreisen zufrieden geben, so iSuppli-Analyst Fang Zhang.

Meldung gespeichert unter: Western Digital

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...