Fantastic schließt Verkaufsniederlassungen

Breitband-Technologien

Donnerstag, 26. September 2002 09:49

Das Schweizer Softwareunternehmen Fantastic Corp. (WKN: 924382) meldet am Donnerstag eine Umstrukturierung seiner bisherigen Geschäftsaktivitäten. Die Verkaufsaktivitäten sollen zukünftig zentralisiert werden und von dem Hauptniederlassungsort Zug durchgeführt werden.

Die Umstrukturierung des Vertriebs sieht die Schließung der meisten europäischen Verkaufsniederlassungen vor. Damit soll die Betriebs- und Kostenstruktur weiter optimiert werden. Europäische Kunden plant das Unternehmen von Zug aus zu bedienen. Amerikanische Kunden wie zum Beispiel IBM, HP oder Fujitsu werden von Dallas aus direkt betreut.

Ziel der Maßnahmen ist die Senkung der Betriebsausgaben pro Quartal - von derzeit 5,2 Mio. US-Dollar auf 3,9 Mio. US-Dollar im Jahr 2003.

Meldung gespeichert unter: Breitband

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...