Facebook: Smartphones werden vom Feind zum Freund – mobiles Umsatzplus

Social Networking

Donnerstag, 2. Mai 2013 08:39
Facebook Unternehmenslogo

MENLO PARK (IT-Times) - Facebook scheint das Problem sinkender Werbeeinnahmen durch den Vormarsch mobiler Geräte langsam in den Griff zu bekommen. Im ersten Quartal 2013 entfielen 30 Prozent der Werbeeinnahmen des Sozialem Netzwerkes auf den Mobilbereich.

Insgesamt verbuchte Facebook Inc. (Nasdaq: FB, WKN: A1JWVX) in den ersten drei Monaten dieses Jahres Umsatzerlöse von 1,46 Mrd. US-Dollar, was einem Anstieg von 38 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Vom Gesamtumsatz entfielen 1,25 Mrd. Dollar auf Werbeeinnahmen, woran der Mobilbereich einen Anteil von 30 Prozent hatte. Mit 371 Mio. Dollar blieb das operative Ergebnis (GAAP) von Facebook allerdings um 2,0 Prozent hinter dem Vorjahreswert zurück. Entsprechend sackte die operative Marge von 36 auf nunmehr 26 Prozent. Unter dem Strich stand ein Nettoergebnis von 219 Mio. Dollar (plus 7,0 Prozent) oder 0,09 Dollar je Aktie am Ende des ersten Quartals 2013.

Meldung gespeichert unter: Facebook

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...