Fabasoft bleibt in der Verlustzone

Montag, 28. Juli 2008 11:52
Fabasoft_logo.gif

LINZ - Der Softwarehersteller Fabasoft AG (WKN: 922985) hat die Ergebnisse für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2008/2009 bekannt gegeben. Demnach war das Ergebnis vor Zinsen und Steuern wie schon im Vergleichszeitraum des Vorjahres negativ. Zugleich sanken die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr.

Im ersten Quartal wurde bei Fabasoft ein Umsatz in Höhe von 5,1 Mio. Euro erwirtschaftet, nachdem er im Vorjahr noch bei 5,3 Mio. Euro gelegen hatte. Das EBITDA konnte von 0,1 Mio. Euro im vergangenen Geschäftsjahr auf 0,3 Mio. Euro gesteigert werden. Das EBIT liegt mit minus 0,2 Mio. Euro noch immer in der Verlustzone. Der Verlust konnte jedoch halbiert werden. Den Cash-Flow aus der betrieblichen Tätigkeit gibt Fabasoft mit minus 0,1 Mio. Euro an.

Meldung gespeichert unter: Fabasoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...