Europolitan: Gewinn soll fallen

Donnerstag, 30. Januar 2003 10:34

Europolitan Vodafone AB, das drittgrößte Mobilfunkunternehmen in Schweden, hat am Donnerstag eine unerfreuliche Nachricht für die Investoren. Das Unternehmen hat unerwartet berichtet, dass der Gewinn im dritten Fiskalquartal fallen wird. Begründet wird diese negative Entwicklung mit steigenden Kosten für die Marketingaktionen im Bereich der MMS-Dienste. Diese Übertragungstechnologie ermöglicht den Kunden das Versenden von Bildern als SMS.

Europolitan ist eine Tochtergesellschaft von Vodafone Group (London: VOD; WKN: 875999). Das Nettoeinkommen ist in den letzten drei Monaten (bis zum 31. Dezember) auf 326 Mio. Kronen gefallen, dies entspricht 0,80 Kronen pro umlaufende Aktie. Im Vorjahreszeitraum wurde ein Nettoeinkommen von 339 Mio. Kronen oder 0,83 Kronen pro Aktie erzielt. Die Erwartungen der Analysten bewegten sich durchschnittlich bei 365 Mio. Kronen.

Das Unternehmen führt derzeit umfangreiche Marketingaktionen für seinen MMS-Service Live! durch. Damit können Kunden nicht nur reine SMS, sondern auch Bilder und E-mails mit ihren Mobilfunkgeräten versenden und empfangen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...