EU reguliert Roaming-Preise

Freitag, 16. März 2007 00:00

BRÜSSEL - International agierende Mobilfunkunternehmen wie die Vodafone Group Plc. (WKN: A0J3PN<VODE.FSE>) mussten heute beim Streit um eine mögliche Regulierung für Telefonate im Ausland einen Rückschlag hinnehmen. Die EU setzte sich durch, eine Regulierung soll noch vor der diesjährigen Urlaubssaison kommen.

Auf diese Vorgehensweise einigten sich die 27 EU-Staaten gestern Abend. So sollen in Zukunft Großhandels- und Endkundenpreise im Mobilfunk reguliert werden, um Verbraucher besser zu schützen. Telefonate mit dem Mobiltelefon aus dem Ausland ins heimische Netz (Roaming) dürfen nun nur noch maximal 50 Cent je Minute kosten. Derzeit wird normalerweise mit rund einem Euro deutlich mehr verlangt. Die neue Regulierungsrichtlinie soll noch vor Juni dieses Jahres und somit vor Beginn der Urlaubssaison verabschiedet werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...