EU durchsucht Mobilfunkanbieter

Donnerstag, 12. Juli 2001 14:32

Die europäische Kommission hat bereits am Mittwoch neun Mobilfunkunternehmen aus Großbritannien und Deutschland wegen angeblicher Preisabsprachen bei International Roaming durchsucht. Die Kommission will damit Vorwürfen nachgehen, wonach die deutsche Mobilfunkanbieter die Großhandelspreise für die Nutzung vom Mobilfunknetzwerk der ausländischen Wettbewerber durch Preisabsprachen gesichert haben.

Wenn ein deutscher Mobilfunknutzer im Ausland sein Gerät benutzten will, sind ei Gesprächskosten in der Regel etwa 10 mal höher als bei einem vergleichbaren Inlandsgespräch. Diese Preise hält die EU-Kontrollbehörde für zu hoch. Ein Marktbeobachter sagte, dass eine Untersuchung der Preisstrukturen durch die Regulationsbehörden bei dieser Höhe kein Wunder seien. Für die Unternehmen sind Roaming Preise sehr einträglich.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...