Erneut Staatseingriffe in chinesische Suchmaschinen-Ergebnisse?

Internet-Suchmaschinen

Montag, 23. April 2012 17:37
Baidu Unternehmenslogo

PEKING (IT-Times) - Die Zeiten chinesischer Internet-Zensur sind offenbar nicht vorbei: Gerüchten zufolge will der Staat in die Arbeit chinesischer Suchmaschinen wie Baidu eingreifen.

Aktuell werden auf der Suchmaschinen-Website der Baidu Inc. (Nasdaq: BIDU, WKN: A0F5DE) in der Ergebnis-Übersicht auch Beiträge angezeigt, die Benutzer in sozialen Netzwerken wie der Mikro-Blogging-Plattform Weibo posten. Da die Inhalte dieser Beiträge unüberprüft bleiben, haben staatliche Behörden Bedenken.

Meldung gespeichert unter: Baidu

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...