Ericsson zwischen Licht und Schatten

Freitag, 21. Oktober 2005 11:58

STOCKHOLM - Der schwedische Telekommunikationsausrüster Ericsson (WKN: 850001) vermochte bei der heutigen Vorlage der Geschäftszahlen für das dritte Quartal des laufenden Jahres zu erfreuen und zu enttäuschen. Die Steigerung de Ergebnisses kam an den Märkten positiv an. Allerdings wurden die hohen Erwartungen teilweise verfehlt.

Demnach stieg der Überschuss gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 4,3 Mrd. auf 5,3 Mrd. schwedische Kronen (559 Mio. Euro). Auch der Umsatz wurde erhöht. Nach 31,8 Mrd. Kronen in 2004 stehen nun 36,2 Mrd. Kronen zu Buche. Als Begründung für diese positive Entwicklung führte der Vorstandsvorsitzende Carl-Henric Svanberg vor allem die hohe Nachfrage nach Mobilfunkinfrastruktur in Schwellenländern an. Insgesamt sei hier ein guter Verlauf zu verzeichnen, der sich auch in 2006 fortsetzen solle.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...