Ericsson zieht es aufs Land

Dienstag, 27. September 2005 12:04

STOCKHOLM - Der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson (China) (WKN: 850001<ERCB.FSE>) hat eine neue Niederlassung in Guiyang, der Hauptstadt der südwestlich gelegenen, chinesischen Provinz Guizhou, eröffnet.

Ericsson möchte auch vom „Phone Service for every Village“ profitieren, welchen die Provinz erst kürzlich gestartet hat. Mats H. Olsson, Präsident von Ericsson Great China, glaubt, das Untenehmen werde eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Telekomindustrie in ländlichen Regionen Guizhous spielen. Es wird prognostiziert, dass der Marktanteil des Projektes pro Jahr etwa 100 Mrd. Yuan (12,4 Mrd. US-Dollar) erreichen kann.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...