Ericsson und Nokia erhalten Großauftrag aus Indien

Montag, 16. April 2007 00:00

STOCKHOLM - Der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson A.B. (WKN: 850001<ERCB.FSE>) baut gemeinsam mit Nokia Oyi (WKN 870737<NOA3.FSE>) und ITI Ltd. ein Netz in Indien auf. Das Auftragshonorar beläuft sich auf 9,5 Mrd. US-Dollar. Ursprünglich war der Auftrag an Motorola vergeben worden. Die Amerikaner versäumten es jedoch, bestimmte Vertragsbestandteile einzuhalten.

Der Netzwerkauftrag wird von Bharat Sanchar Nigam Ltd. vergeben, Indiens größte Telefongesellschaft. Insgesamt sollen mit dem Netz 63,5 Millionen Mobilfunkanschlüsse hergestellt werden. Das Unternehmen zahlt 100 bis 150 US-Dollar je Anschluss. Gegebenfalls wird sich die Zahl der Anschlüsse im Zeitablauf noch auf 127 Millionen verdoppeln. Ericsson und Nokia erbringen die vollständigen Leistungen gemeinsam mit dem indischen Staatsunternehmen ITI.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...