Ericsson Q2

Freitag, 19. Juli 2002 15:49

Ericsson AB (Nasdaq: ERICY<ERICY.NAS>; Stockholm: ERIC-B<eric-b.sse>; WKN: 850001<ERCB.FSE>): Der schwedische TK-Ausrüster Ericsson gab am Freitag Morgen das Ergebnis für das zweite Quartal bekannt. Der Verlust konnte eingedämmt werden.
</eric-b.sse>

Ericsson musste im zweiten Quartal einen Nettoverlust in Höhe von 3,5 Mrd. Kronen (370 Mio. Euro) hin nehmen. Im ersten Quartal betrug der Nettoverlust noch 5,4 Mrd. Kronen (580 Mio. Euro). Im entsprechenden Quartal des Vorjahres lag der Nettoverlust bei 14,1 Mrd. Kronen (1,51 Mrd. Euro). Das Auftragsvolumen betrug 35,3 Mrd. Kronen (3,77 Mrd. Euro), eine Veränderung zum Vorjahresquartal von minus 35 Prozent. Im zweiten Quartal 2001 summierte sich der Wert der eingegangenen Aufträge noch auf 54,4 Mrd. Kronen (5,8 Mrd. Euro).

Im abgelaufenen Quartal musste der Konzern Restrukturierungskosten von 1,5 Mrd. Kronen (160 Mio. Euro) tragen. Im zweiten Quartal des Vorjahres waren die Restrukurierungskosten mit 15 Mrd. Kronen (1,6 Mrd. Euro) ungleich höher ausgefallen. Ericsson beschäftigte am Ende des aktuellen Halbjahres 76 221 Mitarbeiter, im Vergleich zu 94 146 Mitarbeitern im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...