Ericsson plant F&E Center in China

Donnerstag, 19. Mai 2005 17:12

STOCKHOLM - Wie der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson (WKN: 765913<ERCA.FSE>) heute bekannt gab, plant das Unternehmen, ein neues Center für Forschung und Entwicklung in Nanjing (China) zu errichten, um sich mehr auf die Entwicklung von TD-SCDMA Produkten zu konzentrieren. TD-SCDMA ist ein 3G Mobilfunkstandard.

Das F&E Center soll Ericsson vor allem im Bereich der 3G-Technologien unterstützen und damit lokale Kapazitäten ausbauen. Zudem soll das Unternehmen dadurch sein Angebot im TD-SCDMA-Bereich erweitern können. Mit diesem Vorhaben unterstreiche Ericsson abermals das Vorhaben, den chinesischen Markt erobern zu wollen, so Dan Redin, Vize Präsident und Technischer Direktor von Ericsson Greater China. Er erklärte weiter, durch das neue Center könne man gezielter den speziellen Bedürfnissen und der steigenden Nachfrage des schnell wachsenden Mobilfunkmarktes in China gerecht werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...