Ericsson erhält Auftrag von Liwest

Dienstag, 28. März 2006 00:00

STOCKHOLM - Der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson (Nasdaq: ERICY<ERICY.NAS>, WKN: 850001<ERCB.FSE>) wird künftig EDA-Technologie für die Liwest Kabelmedien GmbH zur Verfügung stellen.

Der österreichischer Kabelnetzbetreiber Liwest erhält dadurch die Möglichkeit, seinen Kunden eine Breitband-Plattform mit High-Speed-Verbindungen anzubieten. Ericssons ADSL2+ Technologie verwendet ungebündelte Telefonleitungen und ermöglicht so Hochgeschwindigkeitsverbindungen mit einer Datenübertragungsrate von bis zu 24 Mbps. Ericsson EDA ist mit mehr als 90 Netzwerken die weltweit am weitest verbreitete IP-DSLAM-Lösung.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...