Ericsson bietet e-Commerce Entwicklungshilfe

Freitag, 24. November 2000 18:26

Ericsson (NASDAQ: ERICY, WKN: 860031): Der schwedische Mobiltelefon-Hersteller Ericsson hat, wie am Freitag bekannt gegeben wurde, eine Kooperation mit der UNO geschlossen, um Entwicklungsländern und den dort ansässigen Unternehmen bei der Einführung des e- und m-Business auf die Sprünge zu helfen.

Demnach will der schwedische Konzern sein Know-How in Projekte einfließen lassen, mittels derer die Konkurrenzfähigkeit von kleinen und mittelständischen Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern hergestellt und verbessert werden soll. Im Zuge einer Studie empfehlen Ericsson und die Uno, dass die für das e-Business notwendige Infrastruktur von privaten Anbietern aufgebaut und nicht durch staatliche Initiative zur Verfügung gestellt werden sollte. Ericsson möchte sich in diesem Bereich durch Personalbeschaffung einbringen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...