Ericsson baut Stellen ab

Dienstag, 27. März 2001 09:54

Ericsson AB (Stockholm: LME-B<lme-b.sse>, WKN: 850001<ERCB.ETR>): Der Mobilfunkausrüster Ericsson will weitere Stellen abbauen, die Verluste im Handy-Geschäft einzudämmen.</lme-b.sse>

Das schwedische Unternehmen wird in diesem Quartal den ersten Verlust seit 9 Jahren melden. Ericsson hatte es versäumt, Mobilfunktelefone herzustellen, die bei Konsumenten Zuspruch fanden. Die Handy-Sparte, das Sorgenkind Ericssons, war in den letzten drei Quartalen verlustreich. Im Januar hatte Ericsson bekannt gegeben, dass Flextronics mit der Fertigung von Endgeräten beauftragt wurde. Die Auslagerung der Produktion sollte Kosten sparen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...