Ericsson: Alcatel-Lucent-Fusion egal

Freitag, 7. April 2006 00:00

STOCKHOLM - Dem schwedischen Telekommunikationsausrüster Ericsson (WKN: 850001<ERCB.FSE>) ist die Fusion von Alcatel und Lucent ziemlich egal. Ganz im Gegenteil sieht CEO Carl-Henric Svanberg unter Umständen sogar positive Effekte.

Kein Wunder, denn schließlich macht Ericsson einen Großteil des Umsatzes mit dem Ausrüsten von Mobilfunknetzen. Hier sind die Schweden mit weitem Abstand Marktführer. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Nokia und Siemens. Selbst nach der Fusion von Alcatel und Lucent entsteht hier kein weiterer, ernstzunehmender Player.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...