Ergebnisrückgang bei AU Optronics drückt Investitions-Laune

Freitag, 29. April 2011 16:41
AU Optronics

HSINCHU (IT-Times) - Der taiwanesische LCD-Hersteller AU Optronics will in China weiter wachsen. Bisher hatte man geplant, eine eigenen Produktions-Standort aufzubauen, nun könnte stattdessen eine Übernahme stattfinden.

AU Optronics liebäugelt nach Berichten der Nachrichtenagentur Reuters mit der Übernahme eines chinesischen LCD-Unternehmens. Der Kaufpreis soll sich auf rund 800 Mio. US-Dollar belaufen. Die Übernahme durch AU Optronics (WKN: 621971) wäre eines der ersten Investments eines taiwanesischen LCD-Herstellers in China. Taiwan hatte im März 2011 angekündigt, die Fusion von einheimischen LCD-Unternehmen mit chinesischen Wettbewerbern zu erlauben. Dadurch könne man sich besser gegen südkoreanische Wettbewerber durchsetzen, so die Regierung.

Bisher hatte das Unternehmen Pläne bekannt gegeben, einen eigenen Produktionsstandort in China eröffnen zu wollen. AU Optronics hatte Ende 2010 von dem Bau einer neuen 7,5th-Generation-Produktionsstätte in Kunshan gesprochen. Laut Schätzungen hätten die Baukosten bei rund drei Mrd. US-Dollar gelegen. Die mögliche Übernahme eines LCD-Produzenten wäre eine Alternative zu den bisherigen Plänen.

Meldung gespeichert unter: AU Optronics

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...