Epcos: Starker Einbruch im zweiten Quartal

Mittwoch, 4. Mai 2005 11:41

MÜNCHEN - Epcos AG (WKN: 512800<EPC.FSE>), Hersteller elektronischer Bauelemente, gab heute die Zahlen für das zweite Quartal 2005 bekannt. Der Umsatz sank um 13 Prozent von 340 Mio. Euro im zweiten Quartal 2004 auf 297 Mio. Euro in 2005. Das EBIT (Gewinn vor Steuern und Zinsen) sank von 14 Mio. Euro auf minus 27 Mio. Euro. Das Ergebnis pro Aktie betrug minus 74 Cent (2004: 17 Cent). Das Unternehmen verzeichnetet einen Auftragseingang in Höhe von 292 Mio. Euro, eine Verschlechterung gegenüber dem Vorjahresquartal von 24 Prozent.

Das schlechte EBIT sei zum einen auf den Umsatzrückgang von fast 43 Mio. Euro zurück zu führen. Zusätzliche Kosten in Höhe von fünf Mio. Euro für die Schließung des Ferrite-Werkes in Bordeaux hätten die Abschreibungsmöglichkeiten und damit das Ergebnis zusätzlich belastet. Zudem seien durch einen ungünstigen Produktmix, einem teilweisen Preiseinbruch auf verschiedenen Märkten und Anlaufkosten für neue Produkte zusätzliche, ungeplante Belastungen entstanden. Epcos erwartet für das zweite Halbjahr 2005 zwar mit einer leichten Verbesserung des Ergebnisses gegenüber den ersten beiden Quartalen, sieht aber die Erzielung eines positiven EBITs als schwierig an. Ein Verlust für das Gesamtjahr wird auf Grund des schlechten Auftragseingangs und zusätzlichen Kosten nicht ausgeschlossen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...