Electronic Arts und Endemol starten “Virtual Me”

Dienstag, 17. April 2007 00:00

NEW YORK - Der weltweit führende Spielentwickler Electronic Arts (Nasdaq: ERTS<ERTS.NAS>, WKN: 878372<ERT.FSE>) sowie der TV-Produzent Endemol wollen gemeinsam bei einem neuen Projekt zusammenarbeiten, dass Reality-TV mit der virtuellen Welt a la Second Life miteinander verbindet.

So wollen die beiden Firmen gemeinsam das Produkt „Virtual Me“ voranbringen, dass Spieler die Schaffung eines virtuellen Abbildes von sich selbst erlaubt. Mit diesem sogenannten Avatar könnten die Spieler an Online-Versionen populärer Endemol-Shows wie „Big Brother“, „Fame Academy“ oder „Deal or No Deal“ teilnehmen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...