Electronic Arts übertrifft Erwartungen

Mittwoch, 2. August 2006 00:00

REDWOOD CITY - Der weltgrößte PC- und Video-Spielentwickler Electronic Arts (Nasdaq: ERTS<ERTS.NAS>, WKN: 878372<ERT.FSE>) muss im vergangenen ersten Fiskalquartal 2007 zunächst einen höheren Verlust als im Vorjahreszeitraum ausweisen, kann aber dennoch die Analystenerwartungen übertreffen.

So meldet das Unternehmen einen Umsatzanstieg auf 413 Mio. Dollar, was einem Zuwachs von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Vor allem die Spiele-Serien „FIFA World Cup“, Battlefield 2“, „Need for Speed“, „The Sims“ und “Fight Night“ trugen maßgeblich zu dem Umsatzwachstum bei, heißt es bei EA.

Insgesamt musste das Unternehmen dabei zunächst einen Verlust von 81 Mio. Dollar oder 26 US-Cent je Aktie hinnehmen, nach einem Minus von 58 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich für das vergangene Quartal ein Nettoverlust von 38 Mio. Dollar oder 12 US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 55 Mio. Dollar im Jahr vorher.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...