Electronic Arts geht in die Musikbranche

Freitag, 4. November 2005 18:27

KÖLN - Nicht wenige Hits in den Charts sind dadurch bekannt geworden, dass sie als Soundtrack in einem Film zu hören waren. Bei Videospielen gibt es diesen Trend auch. Da wollen die Hersteller natürlich mitverdienen. Electronic Arts (Nasdaq: ERTS<ERTS.NAS>, WKN: 878372<ERT.FSE>) teilte heute die Gründung eines eigenen Labels für diesen Zweck mit.

Dieses firmiert unter dem Namen EA Recordings und ist eine Kooperation mit der kanadischen Nettwerk Music Group. Letzteres hat unter anderem Avril Lavigne unter Vertrag. Die Musik an sich soll möglichst webbasiert vermarktet werden, beispielsweise als MP3 über Apples iTunes, MSN oder Yahoo!. Aber auch eine Verwendung als Klingelton für Mobiltelefone ist angedacht.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...