EDS will bis zu 20.000 Arbeitsplätze abbauen

Montag, 13. September 2004 09:04

Im Rahmen seines auf zwei Jahre ausgelegten Restrukturierungsprogramms, will der weltweit zweitgrößte IT-Servicedienstleister Electronic Data Systems (NYSE: EDS<EDES.NYS>, WKN: 901244<EDS.FSE>) zwischen 15.000 und 20.000 Arbeitsplätze abbauen, so Firmenchef Michael Jordan. Diese Maßnahmen sollen zu Kosteneinsparungen von rund 20 Prozent bzw. bis zu drei Mrd. US-Dollar führen.

EDS beschäftigt derzeit etwa 122.000 Mitarbeiter in 60 Ländern weltweit. Die geplanten Stellenstreichungen seien vorerst nur Planungen, beschwichtigt EDS-Sprecher Kevin Lightfoot. Wie viele Stellen tatsächlich gestrichen werden, stehe noch nicht fest, heißt es weiter. EDS will dadurch seine Kostenstruktur optimieren, wobei auch die Arbeitsabläufe und Prozesse als solches verbessert werden sollen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...