EDS mit hohen Verlusten

Freitag, 6. Februar 2004 09:26

Der weltweit zweitgrößte IT-Serviceprovider hinter IBM Electronic Data Systems (NYSE: EDS<EDS.NYS>, WKN: 901244<EDS.FSE>) muss aufgrund von Abschreibungen für das vergangene Quartal einen hohen Verlust ausweisen. Dennoch kann EDS mit den vorgelegten Zahlen die Erwartungen der Analysten leicht übertreffen.

So berichtet EDS von einem Verlust von 354 Mio. US-Dollar oder 74 US-Cent je Aktie, nachdem im Vorjahr noch ein Profit von 360 Mio. Dollar zu Buche stand. Ausgenommen einmaliger Abschreibungsbeträge kann EDS allerdings einen operativen Gewinn von 12 US-Cent je Aktie ausweisen und damit die Erwartungen der Wall Street um einen US-Cent je Anteil übertreffen.

Die Umsatzerlöse kletterten dagegen auf 5,76 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 5,51 Mrd. Dollar im Jahr zuvor. Insbesondere das Outsourcing-Geschäft trug zum Wachstum bei, während sich das Beratungsgeschäft rund um die Tochter AT Kearney rückläufig entwickelte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...