EDS: CEO verlässt das Unternehmen

Freitag, 21. März 2003 17:31

Richard Brown, der CEO des Speicherspezialisten EDS (NYSE: EDS), hat am Freitag seinen Rücktritt erklärt. Brown zieht damit die Konsequenzen für die negative Geschäftsentwicklung in den letzten Monaten. Aktionären dürfte der Abschied dennoch nicht gefallen.

Wie am Freitag bekannt wurde, soll der scheidende CEO ein Abfindungspaket im Wert von 35 Mio. US-Dollar erhalten. 12,4 Mio. US-Dollar bekommt Brown bar ausgezahlt, der Rest der Summe besteht aus Rentenzahlungen (19,6 Mio. US-Dollar) und Aktienoptionen (5,4 Mio. US-Dollar). Von diesen Zahlungen wird das Ergebnis im aktuellen Quartal zusätzlich belastet. Insgesamt entstehen Kosten in Höhe von 6 Cents pro Aktie.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...