eBay will Preise senken - mehr Kundenservice

Montag, 7. Februar 2005 09:33

SAN FRANCISCO - Der weltweit führende Online-Auktionator eBay (Nasdaq: EBAY<EBAY.NAS>, WKN: 916529<EBA.FSE>) stellt einen Preisnachlass für seinen US-Basis-Service „eBay Stores“ in Aussicht, nachdem die monatlichen Abogebühren für diesen Service zunächst auf 15,95 Dollar angehoben wurden. Die Preise sollen im April gesenkt werden. Details hierzu wolle eBay in den nächsten Wochen mitteilen, so Bill Cobb, Präsident von eBay North America.

Darüber hinaus soll die Einstell- bzw. Mindestgebühr für kleine Auktionen von 30 auf 25 US-Cent beginnend mit dem heutigen Montag sinken. Ferner verspricht eBay eine weitere Verbesserung des Kundenservices in den USA und Kanada. So soll innerhalb von 90 Tagen die Versendung von automatisierten Nachrichten bei Kundenanfragen gestoppt werden und sich stattdessen ein echter Kundenbetreuer beim Anfragenden melden. Darüber hinaus will das Unternehmen seinen Telefon-Support auf alle eBay-Händler ausweiten. Bislang stand eine Telefon-Hotline hauptsächlich den so genannten „PowerSellern“ zur Verfügung.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...