eBay will alles

Freitag, 24. Juni 2005 17:21

SAN JOSE (KALIFORNIEN) - Bald zehn Jahre alt und kein bisschen satt. So könnte man die momentanen Geschäftsbestrebungen des Online-Auktionshauses eBay (Nasdaq: EBAY<EBAY.NAS>, WKN: 916529<EBA.FSE>) umschreiben. Wie CEO Meg Whitman am gestrigen Abend in San Jose erklärte, will das Unternehmen zukünftig auch mit Geschäften außerhalb der eigenen Plattform Geld verdienen.

Die sogenannte ProStores-Initiative soll es Unternehmern ermöglichen, abseits der eBay-Plattform eigene Verkaufs-Websites zu betreiben. eBay stellt dabei bestimmte Business Services zur Verfügung. Diese betreffen beispielsweise Logistik und Bezahldienste. Je nach Umfang der in Anspruch genommenen Dienste verdient eBay zwischen 0,5 und 1,5 Prozent des Transaktonsvolumens.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...