eBay: Wachstum in Deutschland und in UK

Mittwoch, 28. Juni 2006 00:00

NEW YORK - Der weltgrößte Online-Marktplatz eBay (Nasdaq: EBAY<EBAY.NAS>, WKN: 916529<EBA.FSE>) konnte nach Angaben der US-Investmentbanker aus dem Hause Bear Stearns in den vergangenen 12 Monaten vor allem in Deutschland und in England stark zulegen. Insgesamt seien die Listing-Einträge um 28 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen, so die Banker.

Allein auf der deutschen Plattform seien 104 Mio. Produkte und Waren im vergangenen Quartal angeboten worden, schätzen die Analysten. Dies würde einem Plus von vier Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2006 bzw. ein Plus von 46 Prozent gegenüber dem Vorjahr entsprechen, so Bear Stearns Experte Robert Peck.

Vor allem in der Bücher-Kategorie hätten die Listing-Einträge um 425 Prozent in Deutschland zugelegt, so Peck. Auch in der Kategorie Musik sei das Wachstum beeindruckend. Hier verzeichnete eBay Deutschland ein Plus von 201 Prozent, so der Analyst. Den Grund für das astronomische Wachstum führt Peck auf die Senkung der Einstellgebühren zurück.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...