eBay: Nach dem Fest ist vor dem Fest

Mittwoch, 28. Dezember 2005 17:45

WASHINGTON - Weihnachten verläuft nicht immer so harmonisch wie gewünscht. Liegt das falsche Geschenk unter dem Baum, hängt schon mal der Haussegen schief. Das ist neuerdings offenbar kein Problem mehr. Das Internet-Auktionshaus eBay (Nasdaq: EBAY<EBAY.NAS>, WKN: 916529<EBA.FSE>) rechnet laut eines Berichts der Financial Times Deutschland mit einem Kundenansturm, bei dem die Nutzer geschenktechnische Fehlgriffe korrigieren wollen.

Demnach möchten Millionen Menschen unerwünschte Weihnachtsgeschenke online verkaufen und statt dessen die gewünschten Artikel kaufen. Schon 2004 waren in den zwei postweihnachtlichen Wochen interessante Entwicklungen zu verzeichnen: Im Vergleich zu den zwei Wochen vor dem Fest nahm das Angebot an Damenpullovern um 16 Prozent zu. Bei Lebensmitteln und Wein stieg das Angebotsvolumen um 25 Prozent, bei Fitnessgeräten, Büchern und Videos verzeichnete eBay einen Zuwachs von 27 Prozent.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...