Earthlink wächst langsamer

Montag, 12. November 2001 10:02

Earthlink ist seit April nur noch der drittgrößte Internet Service Provider (ISP) der USA. Microsoft hat sich mit seinem ISP- und Portalbetrieb MSN vor das Unternehmen geschoben. Rund 200.000 Kunden mehr konnte der Softwaregigant aufweisen. Earthlink war im Februar 2000 mit Mindspring fusioniert und damit zum zweitgrößten ISP aufgestiegen. Das Unternehmen bietet herkömmliche Internetzugänge (Dial-Up) über PC an. Mit diesem Geschäft erwirtschaftet die Gesellschaft einen Großteil der Umsätze. Im Breitbandzugang zum Internet sieht das Unternehmen allerdings seine Zukunft. Neben DSL (Digital-Subscriber-Line) und Zugang über das Kabelnetzwerk bietet Earthlink auch Zugang über Satellit in Kooperation mit Hughes Electronics an. Daneben gehören Dienste wie Webhosting, e-Commerce und Registrierung von Internetdomains zum Angebot. Doch diese Dienste sind Randbereiche und haben keinen großen Anteil an den Gesamtumsätzen. Zusammen mit OfficeMax, einem Einzelhändler für Bürobedarf, und dessen Online-Portal, wird der ISP eine Reihe von Services wie Webhosting und Breitband-Internetzugang speziell für kleinere Unternehmen anbieten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...