E-Plus will das Billig-Segment forcieren

Montag, 30. Mai 2005 12:13

DÜSSELDORF - Der Mobilfunknetzbetreiber E-Plus (WKN: 890963<KPN.FSE>), ein Tochterunternehmen des niederländischen Telekommunikationsunternehmens KPN, will zukünftig mit der Zweitmarke „Simyo“ neue Kunden im Prepaid-Geschäft gewinnen. „Simyo“ soll ausschließlich über das Internet erhältlich sein und durch eine einfache Tarifstruktur überzeugen.

So sollen die Preise für Telefongespräche nicht mehr von der Tageszeit abhängen, sondern es werden einheitlich 19 Cent pro Minute berechnet. Eine SMS soll für 14 Cent zu verschicken sein, während für eine MMS 36 Cent berechnet werden. Das Abhören der Mailbox sei im Gegensatz zu vielen anderen Wettbewerbern kostenlos und es wird, wie bei Prepaid-Karten üblich, keine Grundgebühr erhoben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...