E-Plus: Gewinnmarge sinkt - Kundenzahl steigt

Montag, 12. Mai 2003 16:26

E-Plus, der drittgrößte Mobilfunkbetreiber in Deutschland, hat am Montag seine Erwartungen bezüglich der Gewinnmarge im Jahr 2003 nach unten korrigiert. Aufgrund einer Forcierung des Kundenwachstums, soll es zu einer rückläufigen Entwicklung bei der Gewinnmarge kommen. Die letzten drei Quartal konnte E-Plus stets mit einem Gewinn abschließen. In den kommende Quartalen setzt das Unternehmen wieder auf starke Neukundenakquise.

Die Tochter des niederländischen Konzerns KPN (Amsterdam: KPN.AS, WKN: 890963<KPN.FSE>) überraschte am Montag die Analysten mit unerwartet positiven Zahlen für das erste Quartal. Der Reingewinn in Höhe von 113 Mio. Euro liegt mit 13 Prozent über den durchschnittlichen Erwartungen der Analysten. Gleichzeitig wurden die Schulden weiter gesenkt.

Im ersten Quartal wurden 177.000 neue Kunden registriert, wodurch sich die zahl der Kunden auf aktuell 7,466 Mio. erhöht. Die operative Gewinnmarge sinkt gegenüber dem Vorjahr von 27,9 Prozent auf 27,1 Prozent. Begründet wird die Entwicklung vor allem mit steigenden Ausgaben für Marketingaktionen um neue Kunden zu werben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...