Dt. Telekom legt Quartalszahlen vor

Donnerstag, 30. November 2000 13:35

Deutsche Telekom (WKN: 555750). Die Deutsche Telekom konnte den Vorsteuergewinn, in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2000, deutlich erhöhen. Das EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen und Amortisationen) konnte sich, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, um 6,5 Milliarden Euro auf 17,7 Milliarden Euro steigern.

Die starke Steigerung hängt unter anderem mit den Beteiligungsverkäufen der Telekom zusammen. Es wurden Beteiligungen an Global One und Wind, sowie Anteile an den Kabelgesellschaften in Nordrhein-Westfalen und Hessen verkauft.

Im Bereich Mobilfunk, konnte das EBITDA von 580 Millionen Euro im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2000, auf 1,126 Milliarden Euro im dritten Quartal gesteigert werden. Nachdem die ersten beiden Quartale eine EBITDA-Marge von 7,7% erreichten, konnte man im 3.Quartal die EBITDA-Marge auf 23,1% steigern. Die Steigerung der Marge wird mit der Reduzierung der Kosten bei der Kundengewinnung begründet. Die Deutsche Telekom geht davon aus, dass die Marge im 4. Quartal, aufgrund des Kundenwachstums während des Weihnachtsgeschäftes, wieder verschlechtern wird.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...