Druck auf Microsoft durch Linux wächst

Dienstag, 14. September 2004 16:48
Microsoft Logo (2014)

Microsoft Corp. (Nasdaq: MSFT): Die Promoter des Betriebssystems Linux haben sich darauf geeinigt, eine Standardversion von Linux auf den Markt zu bringen, damit Programme für einzelne Linux-Anwender geschrieben werden und kompatibel sind.

Mit diesem Angebot wollen Linux-Anbieter ihre Position im Wettbewerb gegen das weltweit dominierende Betriebssystem Windows von Microsoft verbessern. Microsoft erwirtschaftet mit dem Betriebssystem Windows einen Großteil des Umsatzes.

Mit einer einheitlichen Version soll das Open Source-Betriebssystem Linux davor bewahrt werden, in unendliche Variationen zersplittert zu werden. Die Idee einer Standardversion findet den Zuspruch der meisten Verwender von Linux. Hierzu zählen Unternehmen wie Red Hat Inc., Novell Inc. (Suse Linux), China's Red Flag and Turbolinux. (ako/rem)

Meldung gespeichert unter: Linux

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...