DreamWorks warnt überraschend vor Verlusten

Montag, 11. Juli 2005 14:53

NEW YORK - Das amerikanische Animationsstudio DreamWorks Animation (NYSE: DWA<DWA.NYS>, WKN: A0B8TN<FXP.FSE>), derzeit in den Kinos mit dem Animationsstreifen “Madagascar” vertreten, warnt vor Verlusten im vergangenen zweiten Quartal. So erwartet das Unternehmen nunmehr einen Verlust von sieben bis neun US-Cent je Aktie für das im Juni zu Ende gegangene Quartal. Zuvor hatte DreamWorks noch ein ausgeglichenes Ergebnis in Aussicht gestellt.

Hintergrund der schwachen Ergebnisse sei ein unerwartet hoher Rücklauf von nicht verkauften Video-Titeln. Gleichzeitig reduziert das Unternehmen seine Gewinnprognosen für das laufende Gesamtjahr von ursprünglich 1,00 bis 1,25 Dollar auf 80 bis 90 US-Cent je Aktie.

Wie DreamWorks weiter mitteilt, hat inzwischen die US-Wertpapieraufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) eine offizielle Untersuchung gegen das Unternehmen im Hinblick auf möglichen Insider-Handel eingeleitet. In den vergangenen Wochen wurden sechs Aktionärsklagen gegen das Unternehmen eingereicht.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...