DreamWorks rutscht in die Verlustzone

Mittwoch, 28. Februar 2007 00:00

GLENDALE - Der US-Animationsspezialist DreamWorks SKG (NYSE: DWA<DWA.NYS>, WKN: A0B8TN<FKP.STU>) kann zwar seine Umsätze im vergangenen vierten Quartal 2006 steigern, muss aber nach Teilabschreibungen im Bezug auf den Animationsfilm „Flushed Away“ einen Verlust ausweisen.

So berichtet DreamWorks von einem Umsatzsprung auf 204,3 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 172,9 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei musste DreamWorks einen Nettoverlust von 21,3 Mio. Dollar oder 20 US-Cent je Aktie hinnehmen, nach einem Plus von 63,2 Mio. Dollar oder 61 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Die jüngsten Ergebnisse beinhalten eine Wertberichtigung von 109 Mio. Dollar im Bezug auf den Animationsfilm „Flushed Away“, welcher sich an der Kinokasse nicht so gut wie erwartet entwickelte. Die Abschreibung reduzierte den Quartalsgewinn um 80 US-Cent je Aktie. Rund die Hälfte der Erlöse fuhr DreamWorks im jüngsten Quartal durch den Film „Over the Hedge“ ein.

Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 158,9 Mio. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von 42 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...