DoCoMo: UMTS-Test mit Problemem

Dienstag, 19. Juni 2001 11:29

NTT DoCoMo (Tokio: 9437, WKN: 916541): bereits am Freitag gab der größte japanische Mobilfunkanbieter NTT DoCoMo bekannt, dass die im Rahmen des UMTS-Feldversuchs eingesetzten 1.400 UMTS-Mobilfunkgeräte vom Unternehmen ausgetauscht werden. Ende Mai hatte NTT DoCoMo mit dem Testbetrieb des ersten UMTS-Netzwerkes begonnen.

Wie das Unternehmen heute mitteilte, müssen die Handys wegen fehlenden USB-Support getauscht werden. Es handele sich dabei um die N2001-Mobiltelefone von NEC. Diese wurden mit einem Kabel ausgeliefert, mit dem sich das Handy an den USB-Port eines PCs anschließen lässt. Auf diese Weise sollten die PC-User Zugriff auf das 3G-Netzwerk des Unternehmens erhalten und Daten mit Geschwindigkeiten bis zu 384 KBit/s über ihr Handy übertragen können. Allerdings unterstützen die ausgelieferten Mobiltelefone diese Funktion nicht.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...