Digitas gibt sich optimistisch

Donnerstag, 12. Dezember 2002 09:20

Der US-Anbieter von Kundenservicedienstleistungen Digitas (Nasdaq: DTAS<DTAS.NAS>, WKN: 931806<DIZ.FSE>) sieht höhere Umsatz- und Gewinnzahlen im laufenden vierten Quartal. Gleichzeitig wird aber Michael Ward, verantwortlich für das operative Geschäft und Präsident der Gesellschaft, das Unternehmen am Ende des vierten Quartals verlassen, heißt es. Dies ist Folge der eingeleiteten Umstrukturierungsmaßnahmen, wonach Digitas mehrere regionale Präsidenten benennt. Zugleich wird der bisherige Finanzchef der Gesellschaft, Jeffrey Cote, die Verantwortung für das operative Geschäft übernehmen.

Für das laufende vierte Quartal rechnet das Unternehmen aufgrund der höheren Nachfrage nunmehr mit Einnahmen von 50 bis 52 Mio. US-Dollar, nachdem der in Boston ansässige Anbieter von Technologieplattformen zuvor Umsätze zwischen 48 und 50 Mio. Dollar prognostiziert hatte. In diesem Zusammenhang will die Gesellschaft einen Nettogewinn von fünf bis sieben US-Cent je Aktie einfahren, nachdem das Unternehmen zuvor lediglich ein Plus von drei bis fünf Cent je Anteil in Aussicht stellte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...