Die net AG und Ihre Wachstumspläne bis 2011

Mittwoch, 2. Januar 2008 12:45

KOBLENZ - Der deutsche Anbieter von IT-Lösungen und Software, die net AG (WKN: 786740), gab die endgültigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2006/2007 bekannt. Dabei konnten Umsatz und Gewinn weiter wachsen, das Marktumfeld bleibt hingegen schwierig.

Im Gesamtjahr 2006/2007 wurde ein Umsatz von 51,28 Mio. Euro erzielt, der damit über dem Wert des Vorjahres von 40,95 Mio. Euro lag.  Davon entfielen 45,73 Mio. Euro auf den Bereich Produkte (2005/2006: 36,57 Mio. Euro). Auch das Segment Services legte beim Umsatz zu und konnte nach 4,37 Mio. Euro in 2005/2006 nun 5,55 Mio. Euro ausweisen. Die net AG erzielte einen Gewinn vor Steuern (EBT) von 2,99 Mio. Euro (Vorjahr: 1,12 Mio. Euro). Das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) belief sich auf 2,91 Mio. Euro nach 1,05 Mio. Euro in 2005/2006. Es wurde ein Nettogewinn in Höhe von 3,35 Mio. Euro ausgewiesen, im Vorjahr waren 1,35 Mio. Euro erzielt worden. Entsprechend verbesserte sich der Gewinn je Aktie von acht Cent in 2005/2006 auf 15 Cent im abgelaufenen Geschäftsjahr. Die net AG wies allerdings einen operativen Cash-Flow von minus 1,90 Mio. Euro aus (2005/2006: minus 1,37 Mio. Euro).

Im Segment IT erzielt die net AG im Geschäftsjahr einen Umsatz von 37,79 Mio. Euro (2005/2006: 35,99 Mio. Euro). Das EBIT in diesem Bereich erhöhte sich von 1,91 Mio. Euro auf 2,06 Mio. Euro. Die Unit Publishing, welche die Sparte Games sowie einen Software-Bereich umfasst, trug 13,69 Mio. Euro zum Umsatz bei, nach 4,98 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Das EBIT stieg hier von 540.000 Euro auf 1,89 Mio. Euro.

Insgesamt blickt die net AG zufrieden auf das vergangene Geschäftsjahr zurück. Man habe selbstgesteckte Ziele erreichen können, so das Unternehmen. Die Zukunft berge allerdings verschiedene neue Herausforderungen. Im Segment Publishing sei es gelungen, das Produktportfolio weiter auszubauen, was auch in 2008 fortgeführt werden solle. In der Unit Spiele des Segmentes Publishing habe man, auch durch die starke Nachfrage nach Konsolen, weiteres Wachstum erzielen können. Der Bereich Non-Games/Software hingegen stagnierte. Gesamtwirtschaftliche Schwierigkeiten sowie eine unsichere konjunkturelle Lage dämpften die Kauffreudigkeit besonders in Europa, was im Jahr 2008 besonders im Non-Games-Segment eine Herausforderung darstelle. Zudem sei die in 2007 übernommene Micronet S.A. aus Spanien noch nicht vollständig in die net AG integriert, was ebenfalls ein wichtiger Aspekt für das kommende Geschäftsjahr sei.

Meldung gespeichert unter: net

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...