Dialog muss niedrigere Umsatzerwartung für Q2 berichten

Freitag, 28. Juni 2002 12:13

Der Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor Plc. ( WKN: 927200<DLG.FSE> ) musste heute berichten, dass für das zweite Quartal mit einem Umsatzrückgang von etwa zehn Prozent gerechnet werden müsse. Grund hierfür ist nach Unternehmensangaben die weiterhin anhaltende Schwäche des Halbleiter- und Mobilfunkmarktes.

Konsequenz aus dem Umsatzrückgang ist, dass auch das Bruttoergebnis niedriger ausfällt als erwartet. Dialog wird jedoch die Investitionen in Forschungs- und Entwicklungsleistungen nicht reduzieren, wodurch sich ein höherer operativer Verlust im Vergleich zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2002 ergibt. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das einen Verlust pro Aktie von –0,09 Euro. Durchschnittliche Analystenschätzungen waren bisher von –0,07 Euro ausgegangen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...