Dialog: Analysten erwarten niedrigeres Ergebnis

Montag, 18. Februar 2002 17:21

Dialog Semiconductor ( WKN: 927200<DLG.FSE> ): Laut M.M. Warburg werden die Geschäftszahlen von Dialog Semiconductor, Chiphersteller für Mobiltelefone, vom schwachen Handymarkt geprägt sein. Gerade die Reduzierung des Auftragsvolumens des neben Siemens größten Kunden Ericcson werden die Bilanz für das abgelaufene Jahr belasten.

So erwarten die Analysten einen Rückgang des Umsatzes im Geschäftsjahr 2001 auf 100, 8 Mio. Euro nach 214, 5 Mio. Euro im vorhergehenden Jahr. Weiterhin wird gegenüber einem Jahresüberschuss von 26,6 Mio. Euro im Jahr 2000 nun mit einem Verlust von 13,7 Mio. Euro gerechnet. Der zuständige Analyst Michael Bahlmann machte aber deutlich, dass solche Umsatzeinbrüche für die Branche nicht untypisch seien. So habe Epcos in einzelnen Geschäftsfeldern Rückgänge bei den Erlösen von über 40 Prozent hinnehmen müssen.

Für 2002 sei von einer Erholung des Mobilfunkgeschäfts allerdings noch nicht viel zu bemerken. Das liege zum einen daran, dass die Einführung von UMTS immer weiter nach hinten verschoben werde, sich auch die Hoffnungen an GPRS bisher nicht erfüllt hätten und zusätzlich immer noch Überbestände zu verzeichnen seien. Eine Prognose will Bahlmann daher nicht wagen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...