Deutscher ITK-Markt erfährt weiteres Wachstum

Mittwoch, 14. März 2007 00:00

HANNOVER - Der deutsche ITK-Markt wächst weiter. Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) erhöhte am heutigen Mittwoch die Wachstumsprognose für den deutschen ITK-Markt auf zwei Prozent.

Die Umsätze mit Informationstechnik, Telekommunikation und digitaler Unterhaltungselektronik sollen im Jahr 2007 auf 149,1 Mrd. Euro steigen. Bisher war der Verband von einem Wachstum in Höhe von 1,6 Prozent ausgegangen. BITKOM-Präsident Willi Berchtold sagte anlässlich der CeBIT in Hannover: „Die Investitionsbereitschaft bei gewerblichen und privaten Kunden ist hoch.“ Wachstumsmotor seien die Informationstechnik mit einem Plus von 3,5 Prozent und der Bereich digitale Consumer Electronics mit plus 6,5 Prozent. „Die Geräteverkäufe entwickeln sich positiv und die Top-Segmente Software und IT-Services laufen noch besser als bisher angenommen“, so Berchtold weiter. „Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche CeBIT sind so gut wie lange nicht mehr.“ Auch im kommenden Jahr soll sich der deutsche ITK-Markt dynamisch entwickeln. Der Verband rechnet für 2008 mit einem Wachstum von zwei Prozent auf 152,2 Mrd. Euro.

Die Anteile im ITK-Markt verteilen sich wie folgt: Die Informationstechnik kommt mit den Bereichen Computer-Hardware, Software und IT-Dienstleistungen auf fast 49 Prozent. Die Telekommunikation erreicht mit Kommunikationstechnik und TK-Diensten 44 Prozent. Der Bereich digitale Consumer Electronics macht circa sieben Prozent des Gesamtmarktes aus. Ein Wachstum von 3,5 Prozent auf 72,5 Mrd. Euro verzeichnet im Jahr 2007 die Informationstechnik. Der Software-Markt wächst voraussichtlich um 5,7 Prozent auf 17,9 Mrd. Euro und IT-Services legen um 4,9 Prozent auf 30,5 Mrd. Euro zu. Der Umsatz mit Computer-Hardware sei zwar wegen des scharfen Preiswettbewerbs leicht rückläufig, aber die Absatzzahlen steigen in den Hauptsegmenten kräftig. So werden nach BITKOM-Schätzung 2007 mit 10 Millionen Einheiten rund acht Prozent mehr PCs (Desktop-Computer und Notebooks) verkauft als im Vorjahr.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...