Der Markt für Netzwerkserver bleibt schwach

Montag, 6. August 2001 16:27

Die Verkäufe von Netzwerkservern haben sich nach einer neuen Studie von Gartner Dataquest auch im zweiten Quartal nicht wesentlich verbessert. NAch der am Freitag veröffentlichten Studie ist auch im zweiten Quartal die Nachfrage nach Servern bei großen Unternehmen weiter zurückgegangen. Im zweiten Quartal 2001 wurden insgesamt 973.784 Netzwerkserver verkauft, im Vorjahreszeitraum waren es 966.779 Server.

Compaq (NYSE:CPQ<CPQ.NYS>, WKN:868576<CPQ.FSE>) zeichnete sich als erfolgreichstes Unternehmen während des Quartals ab. Das Unternehmen hat einen Marktanteil von 26,7 Prozent am Weltmarkt. Dell Computer (Nasdaq: DELL<DELL.NAS>, WKN: 875403<DLC.FSE>) hält mit 18 Prozent den zweiten Platz, IBM mit 16,7 Prozent den Dritten. Dell und IBM konnten als einzige Serverlieferanten ihre Liefermengen gegenüber dem Vorjahr verbessern. Dell verkaufte 28 Prozent mehr als im vergangenen Jahr, IBM (Nasdaq: IBM<IBM.NAS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) konnte seine Umsätze um 10,4 Prozent steigern.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...