Dell will keine AMD-Chips verbauen

Donnerstag, 24. Februar 2005 09:10

SAN FRANCISCO - Der weltweit führende Computerhersteller Dell (Nasdaq: DELL<DELL.NAS>, WKN: 121092<DLCA.FSE>) wird bis auf weiteres keine AMD-Chips in seinen PCs verbauen. Zunächst hatte der texanische Computerhersteller den Einsatz von AMD-Chips in seinen Computern erwogen, sich jedoch nunmehr dafür entschieden bei Intel als alleinigen Zulieferer zu bleiben, so Dell-Firmenchef Kevin Rollins.

Marktbeobachter hatten aus den Äußerungen Rollins zunächst den Schluss gezogen, Dell könnte womöglich sowohl Intel- als auch AMD-Chips in seinen Computern verbauen. Dies bestätigte der Dell-Firmenchef auch, wobei es für einige Zeit danach ausgesehen hat, als würden AMD-Chips tatsächlich bald in Dell-PCs zu finden sein.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...