Dell verkauft PC`s künftig auch über Best Buy

Freitag, 7. Dezember 2007 10:20
Dell

ROUND ROCK - Der US-Computerhersteller Dell (Nasdaq: DELL, WKN: 121092) fasst im US-Einzelhandel stärker Fuß. Durch eine Vertriebspartnerschaft mit dem US-Händler Best Buy wird Dell ab kommenden Januar auch XPS und Inspiron Notebook- und Desktop-Computer über die US-Einzelhandelskette verkaufen.

Durch den Deal werden Dell-Produkte in mehr als 900 Best Buy-Läden landesweit zu haben sein. Insgesamt steigt damit die Präsenz der Texaner in den weltweiten Einzelhandelsmärkten auf nunmehr 10.000 Läden, in denen man mit seinen Produkten präsent ist.

Der Deal mit Best Buy ist bereits die dritte Kooperation für Dell im US-Einzelhandel. Zuvor schloss man bereits einen Deal mit dem US-Einzelhändler Wal-Mart, wonach Dell-Produkte in rund 3.000 Wal-Mart Stores verkauft werden. Auch mit Staples hat man einen Vertrag geschlossen, um seine Produkte in 1.400 Staples-Niederlassungen landesweit an kleine und mittelständische Kunden zu vermarkten.

Meldung gespeichert unter: Dell

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...